+43 4276 2410

Dr. Claus Grohmann

Hauptplatz 1
9560 Feldkirchen in Kärnten

Telefon +43 4276 2410-0
Fax +43 4276 2410-15

%6F%72%64%69%6E%61%74%69%6F%6E%2D%64%72%2E%67%72%6F%68%6D%61%6E%6E%40%67%6D%78%2E%61%74

Öffnungszeiten

Ordination nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung geöffnet, um Terminvereinbarung wird gebeten!

Mo: 8:00-13:00, 14:00-18:00
Di: 8:00-13:00
Mi: 8:00-13:00, 14:00-18:00
Do: 8:00-13:00
Fr: 8:00-13:00

map

top

Antworten auf die häufigsten Patientenfragen:

Was hilft gegen die Angst vor dem Zahnarzt?

Dabei handelt es sich um ein häufiges Problem. Untersuchungen haben bestätigt, dass ein Zusammenhang zwischen häufigen Zahnarztbesuchen und Angstverhalten besteht. Je häufiger eine Person einen Zahnarzt aufsucht, desto weniger Angst hat diese Person vor der Zahnbehandlung. Durch die regelmäßige Kontrolle und frühzeitige Erkennung von potenziellen Gefahren wird Angst überflüssig. Was soll schon passieren, wenn man sein Gebiss in Schuss hält? Wenn dies nicht der Fall ist, kostet der Zahnarztbesuch Überwindung. Doch es gibt keine hoffnungslosen Fälle, wir gehen auf die Bedürfnisse unserer Patienten ein und finden für jede Situation eine geeignete Lösung!

Ich war schon lange nicht mehr beim Zahnarzt

Der Besuch beim Zahnarzt wird im Alltagsstress oftmals vergessen. Doch das funktioniert nur, bis Zahnschmerzen einen dazu zwingen, einen Zahnarzt aufzusuchen. Meistens ängstigt man sich umsonst, denn Schmerzen bei der Behandlung kann mit einer Injektion entgegengewirkt werden. Sollte es doch einmal nötig sein, einen Zahn zu entfernen, so kann die entstandene Zahnlücke schnell und einfach bei uns in der Ordination durch modernsten Zahnersatz wieder ausgefüllt werden. Nur Mut, vereinbaren Sie gleich einen Termin!

Kiefergelenksknacken bei Zahnprothesen - was tun?

Die Ursache für dieses Symptom liegt oft in einer unpassenden Bisslage. Das Gelenk wird aus seiner Idealposition gedrückt und es kommt zu Muskelschmerzen und Gelenksabnützung. Als Maßnahme sollte maximale Entspannung des Gelenksapparates durch Zahnschluss errreicht werden. Dafür wird eine therapeutische Zahnschiene hergestellt und so lange adaptiert, bis Schmerzfreiheit erreicht wird. Die neu gefundene Position wird danach in die Zahnprothese übernommen.

Kieferorthopädie bei kleinen Kindern

Wir kontrollieren Ihre Kleinen in unserer Ordination laufend auf Zahnfehlstellungen, um bei Bedarf frühzeitig handeln zu können. Während des Wachstums ist es von besonderer Bedeutung, solche Fehlstellungen zu erkennen, da hier noch mit relativ geringem Behandlungsaufwand ein Erfolg erzielt werden kann. Wird die entsprechende Behandlung in diesem Alter versäumt, ist es oftmals nötig, Zähne zu opfern, um den nötigen Platz für bleibende Zähne zu erhalten.

Kieferschmerzen bzw. lockere Zahnprothese

Zahnprothesen mit schlechtem Sitz führen zu Druckstellen und Kieferschwund. Im Laufe der Jahre wandert der Nerv immer weiter zur Oberfläche und kann manchmal direkt unter der Schleimhaut zum Liegen kommen. Dadurch wird der Druck der Zahnprothese oftmals darauf übertragen und es kommt zu permanenten Schmerzen. Mit einer Unterfütterung mit weich-bleibendem Kunststoff kann dem entgegengewirkt werden. Besser ist es jedoch, Implantate zu setzen und die Dritten daran zu befestigen. Dadurch können diese nicht mehr verrutschen und die Schmerzen verschwinden.

Lockere Zahnprothese trotz Auffüllung

Durch das weit verbreitete Problem einer schlecht sitzenden Zahnprothese wird das Essen und Sprechen oftmals mühsam. Bei den oberen Zähnen kann durch das Festkleben Abhilfe geschaffen werden. Bei den unteren Zähnen ist es jedoch besser, die Prothesen an Implantaten zu befestigen. Ob diese Korrektur in Ihrem individuellen fall möglich ist, kann schnell festgestellt werden. Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis und erleben auch Sie ein besseres Lebensgefühl.

Sind gesunde Zähne auch im Alter noch wichtig?

An der Universität Göteborg wurde ein direkter Zusammenhang zwischen der Zahngesundheit und der körperlichen Gesundheit festgestellt. Da mit schlechten Zähnen das Kauen schwerfällt, werden die Nahrungsaufnahme und der Verdauungstrakt ungünstig beeinflusst. Das kann wiederum negative Auswirkungen auf das allgemeine Wohlbefinden und die Vitalität haben.

Zahnpflege auch bei Babys?

Das Milchgebiss Ihres Kindes hat 3 wichtige Funktionen: die Zerkleinerung von Nahrung, jene der Lautbildung und vor allem sind die Milchzähne auch Platzhalter für die bleibenden Zähne. Mundhygiene ist ab dem ersten Zahn wichtig! Reinigen Sie nach dem Stillen die Kauleisten behutsam mit einem Spezialhandschuh oder einem weichen Tuch!

Schwangerschaft und Zahngesundheit

Setzen Sie auch während der Schwangerschaft auf ausgewogene Ernährung, gründliche Mundhygiene und den regelmäßigen Gang zum Zahnarzt. Somit können Sie Zahnverlust während der Schwangerschaft effektiv vorbeugen!

Spätere Zahnschmerzen nach einem Unfall?

Wenn ein Vorderzahn, der bei einem Unfall angeschlagen wurde, Jahre später zu schmerzen beginnt, ist die Ursache meist, dass der Zahnnerv abstirbt und eine Knochenentzündung verursacht. Die Zahnwurzel könnte aber auch einen Sprung bekommen haben, was nicht sofort bemerkt wurde. In beiden Fällen ist der Zahn wahrscheinlich nicht mehr zu retten. Wichtig ist es, den Vorfall bei der Versicherung sofort zu melden, damit auch eventuelle Spätfolgen gedeckt sind.

Warum ist Zahnstein so schädlich?

Wenn sich Zahnbelag, der in den Nischen liegen bleibt, verkalkt, entsteht Zahnstein. Es kommt dadurch zur Entzündung des Zahnfleisches und zur Lockerung der Zähne. Zusätzlich bilden sich rund um die gelockerten Zähne Ablagerungen, die der perfekte Nährboden für Bakterien und Bazillen sind, die den Körper anstecken können. Um einer Folgeerkrankung durch Zahnfleischentzündung vorzubeugen, empfehlen wir regelmäßige professionelle Zahnreinigungen.

Was ist eine Zahnfistel und ist sie gefährlich?

Ein abgestorbener Zahnnerv verursacht eine Entzündung, die einerseits unbemerkt bleiben kann und nur auf dem Röntgen ersichtlich ist, andererseits kann diese einen akuten eitrigen Prozess verursachen, der Schmerzen mit sich bringt. Wenn der Eiter nicht abfließen kann, entsteht eine Schwellung, an deren Oberfläche sich ein Loch bilden kann. Fließt der Eiter über dieses Loch ab, hat sich eine Fistel gebildet. Suchen Sie in jedem Fall einen Zahnarzt auf, der Zahn muss behandelt werden!

Welche Zahnspange ist die beste?

Die Art der Zahnspange, die benötigt wird, ist von der jeweiligen Situation abhängig. Für jede Fehlstellung gibt es eine Art der Zahnregulierung. Um die jeweilige Art der Behandlung festzulegen, muss die individuelle Situation genau analysiert werden. Je nachdem, ob sich der Ober- oder der Unterkiefer zu weit vorne befindet, wird die Behandlung eine andere sein. Nach einer exakten vorhergehenden Diagnose und Analyse Ihrer Röntgenbilder wird entschieden, welche Behandlungsmethode herangezogen wird.

Zahnersatz - Qualität aus Österreich

Immer wieder hört man vom günstigem ausländischem Zahnersatz. Meist stecken dahinter potente Investorengruppen, Arbeit vom Fließband oder Materialkomponenten, die beispielsweise in China hergestellt wurden. Wir setzen bei unserem Zahnersatz auf Qualität aus Österreich. Ich kenne meinen Zahntechnikermeister persönlich und weiß, was ich von ihm bekomme. Wer seinen Zahnersatz im Ausland machen lässt und Nachbehandlungen benötigt, wird schnell bemerken, dass der vermeintliche Preisvorteil verpufft.

Zahnimplantate - wie funktionieren Sie?

Bei Implantaten handelt es sich um Zahnwurzeln aus Titan, welche direkt in den Kieferknochen eingesetzt werden und dort einheilen. Im Anschluss daran können daran Zähne angepasst und befestigt werden, wodurch man ein voll funktionsfähiges Gebiss und dadurch sein ansprechendes Aussehen wiedererlangt.

Zahnspange - aber wann?

Der richtige Zeitpunkt für eine Zahnspange kann ganz unterschiedlich sein. Es gilt, die Ursache und Art der jeweiligen Fehlstellung zu erkennen und entsprechend die notwendigen Schritte einzuleiten. Wenn rechtzeitig gehandelt wird, ist der Erfolg am ehesten zu erreichen und Kosten halten sich in Grenzen.

Zahnverfärbung - was kann man dagegen tun?

Bei Zahnverfärbungen gilt es grundsätzlich zu unterscheiden, ob die Verfärbung nur oberflächlich vorhanden ist oder ob es sich um die Eigenfarbe der Zähne handelt. Oberflächliche Verfärbungen können einfach mit entsprechenden Methoden entfernt werden. Ist die Eigenfarbe des Zahnes jedoch an der Verfärbung Schuld, kann man mit Bleichen, sogenanntem Bleaching, Abhilfe schaffen. Nicht jede Methode ist für jeden Fall geeignet, fragen Sie am besten Ihren Zahnarzt.